Satiremagazin

 

 

 

Minderheiten-Quartett

 

 

 

online kaufen

 

 

 

Hat sich schon seit Tagen nicht mehr gekämmt: Bettina Wulff

So schlecht geht es Bettina Wulff in der Bedeutungslosigkeit

Sie hatte alles, was Frauen wollen. Ein Schloss, keine Arbeit und ständig neue Kleider. Die Bunte huldigte ihr und nahm Anteil an ihren Gefühlen. Unter ihrem Pantoffel: der Bundespräsident. Doch plötzlich kam die Stille. Nach dem großen Knall, mit dem die missglückte Präsidentschaft ihres Mannes verpuffte, steht Bettina Wulff nun vor den Scherben ihrer Existenz. Wird sein Scheitern auch sie in den Abgrund reißen?

Ihre Lage ist ernst. Denn ausgerechnet in der Krise zeigt Christian plötzlich sein wahres Gesicht: Er zwingt sie, in einem Eigenheim zu leben und droht damit, sie wieder arbeiten zu schicken. „Einfach unmenschlich! Da kann er sie auch gleich schlagen.“, meint Ex-Bundespräsident Walter Scheel, der schon in den vergangenen Wochen kein Geheimnis aus seinem Ekel vor Wulff gemacht hat. „Ich bin zutiefst besorgt darüber, wie die Würde dieser wunderbaren Frau in Großburgwedel öffentlich zu Grabe getragen wird.“, so Scheel weiter.

Das ist ihr geblieben: Koffer

Anlass zu vorsichtiger Hoffnung geben indess Stimmen aus Bettina Wulffs engstem Umfeld (BILD). Demnach sitzt sie schon seit Tagen auf gepackten Koffern in der Garage. Doch worauf wartet sie noch? Guten Freunden (Gala) hat sie verraten, dass die Flucht ins Frauenhaus oder ein Leben als Single nicht das richtige für sie sind. Vielmehr sehnt sie sich nach einem starken Mann, der ein Schloss besitzt – nach einem Mann, der auch auf Druck einer breiten Öffentlichkeit niemals von seinen Ämtern zurücktreten würde.

Deshalb wanzt sie sich jetzt an Bashar al-Assad heran. In ihrer Verzweiflung hat sie sich mit aussagekräftigen Nacktbildern bei Syriens glanzvollem Polit-Star beworben. Sobald ihr Visum ausgestellt ist, kann es losgehen. Wir drücken Dir die Daumen, Betty!



Teilen Sie ihren Schmerz!

 

Comments are closed.